Luftbild_Schlossachse_DJI_0911-Pano - Ko

Hier können Sie sich beteiligen!

 

Einfach auf die Karte klicken!

Kartenausschnitt Rastatt.JPG

Worum geht es beim Mobilitätspakt?

Gemeinsames Anliegen der Partner des Mobilitätspaktes ist die Lösung von Verkehrsproblemen im Wirtschaftsraum Rastatt. Das Verkehrsnetz ist erheblich mit Güter- und Individualverkehr belastet. Regelmäßig kommt es zu Verkehrsstaus. Auch der öffentliche Nahverkehr, insbesondere der Busverkehr, ist davon massiv betroffen. Daraus resultieren nachteilige Auswirkungen für die Menschen vor Ort, Umwelt und Natur.

Wie kann ich mitwirken?

Unter Beteiligen haben Sie die Möglichkeit, zwischen dem 14.10.2020 und dem 30.11.2020 die verschiedenen Maßnahmen in einer Beteiligungskarte zu kommentieren und Ihre eigenen Ideen einzubringen.

Wer sind die Partner?

Der Mobilitätspakt soll alle Bereiche der Mobilität in der Region in Betracht ziehen. Die Partner des Projekt sind daher: Die Stadt Rastatt, das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, das Regierungspräsidium Karlsruhe, der Regionalverband Mittlerer Oberrhein, der Landkreis Rastatt, der Karlsruher Verkehrsverbund, die TechnologieRegion Karlsruhe, die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH, die Mercedes-Benz AG, die Siemens AG sowie die Getinge AB.

   Die Maßnahmen 

ÖPNV, Fahrrad und Auto

In der Tabelle finden Sie die Maßnahmen, die von der Projektpartner im Zuge des Mobilitätspakt erarbeitet wurden.

Nutzen Sie das "Suchen"- Feld, um bestimmte Maßnahmen des Mobilitätspakts leichter zu finden oder nach den verschiedenen Projektpartnern zu filtern.

Wie stehen Sie zu den Lösungsansätzen? Welche weiteren können Sie sich vorstellen?

Klicken Sie auf "Beteiligen", um mit Ihren Erfahrungen zum Mobilitätspakt beizutragen.

Ein Projekt des Landes Baden-Württemberg unter Federführung der Stadt Rastatt