Das richtige Verhalten zum Schulbeginn - Sicher ankommen

Der Weg zur Schule - Sicher ankommen

Heute ist es wieder so weit, das neue Schuljahr beginnt. Der Schulstart führt sicherlich vor allem bei den Kindern oftmals nicht zu Stürmen der Begeisterung. Früh aufstehen, zur Schule kommen und dann auch noch Unterricht. Da Kinder aber nun mal erst zur Schule kommen müssen, bevor der Unterricht überhaupt beginnen kann, möchten wir diese Woche daran erinnern, dass wir alle für einen sicheren Schulweg sorgen müssen.


Hinweise für Eltern zum Schulbeginn

Der Weg zur Schule kann verschieden aussehen. Zu Fuß durchs Dorf, mit dem Fahrrad in die Nachbargemeinde oder mit dem Bus in die Stadt. Bei jedem Fortbewegungsmittel gibt es andere Dinge, auf die Eltern und Kinder achten sollten. So ist zum Beispiel auf dem Weg zur Schule auf eine angemessene Kleidung der Schulkinder zu achten. Eine gute Sichtbarkeit verringert das Unfallrisiko erheblich. Auf helle Klamotten und Reflektoren sollte hier unbedingt geachtet werden.

Die ADAC Stiftung bemüht sich im Rahmen des Verkehrshelden-Programms um eine Aufklärung von Eltern und Kindern für das richtige Verhalten im Straßenraum.

Unter dem Titel „Sicher und sichtbar zur Schule – So machen Sie ihr Kind fit für den Schulweg“ finden Eltern hilfreiche Hinweise und Checklisten für den Schulbeginn: https://verkehrshelden.com/artikel/eltern/sichererschulweg

Bewiesen hat sich vor allem das gemeinsame Üben des Schulwegs mit dem Kind und die Sensibilisierung an Gefahrenstellen.


Schulwegempfehlungen der Kommunen

Eltern können sich auch jederzeit bei den Kommunen im Projektgebiet nach Schulwegempfehlungen erkundigen. Für die Schulen im Rastatter Stadtgebiet gibt es Empfehlungen auf der Webseite der Stadt: https://www.rastatt.de/index.php?id=267


Das richtige Verhalten als Verkehrsteilnehmer

Ebenso wichtig wie das richtige Verhalten der Kinder im Straßenraum, ist auch das Verhalten der Autofahrer innerorts und vor allem an Gefahrenstellen wie Grundschulen und Straßenübergängen. Aufmerksamkeit schaffen ist hier der erste Schritt, den die Stadt Rastatt und die weiteren Kommunen im Projektgebiet angegangen haben.

Im Rahmen der Aktion „Sicherer Schulweg“, an der auch die Stadt Baden-Baden teilnimmt. Wurden in Rastatt an den Ortseinfahrten der Teilorte sowie in direkter Nähe zu den Grundschulen in der Kernstadt Plakate und Hinweisschilder angebracht, die den Autofahrern den Schulbeginn und den anstehenden Schülerverkehr wieder ins Gedächtnis rufen soll.

An Rastatter Kreuzungen treffen Bürgerinnen und Bürger außerdem auf Plakate mit dem Hinweis „Bei Rot stehen, Kindern Vorbild sein“. Denn die Wahrnehmung der Vorbildfunktion im öffentlichen Raum und im Straßenverkehr ist eine wichtige Aufgabe, um die Verkehrssicherheit im Schülerverkehr zu verbessern.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen